Monat: Februar 2017

Elbphilharmonie

Natürich sind die Bilder alle an der Elbphilharmonie in Hamburg entstanden. Bei den Massen, die zur Plaza gegangen sind als ich dort war, könnte man meinen, dass Hamburg keine andere Attraktion hat.

Um keine Zeit bei dem Besuch zu verlieren, hatte ich mir im Vorfeld für 2 EUR ein Ticket im Internet bestellt. Zu meinem Zeitslot war das sinnvoll, denn die Schlange an der Kasse (obwohl kostenlos) war ordentlich. Auf der Heimfahrt im Zug saß einen Frau neben mir und sie war eine Stunden später dort und dann war die Schlange recht kurz mit kaum Wartezeit (das hatte ich auch gesehen als ich die Elphi wieder verlassen hatte).

Schienenkreuz wiederbesucht

Im Herbst auf der Fotoreise nach Lissabon habe ich ein Bildpaar mit Kreuzungen erstellt. Im Januar war ich wieder in Lissabon und ungeplant bin ich an der Stelle vorbei gekommen, an der ich ich die Baustelle im Oktober fotografiert hatte. Die Ecke habe ich sofort wiedererkannt und wieder ein Foto dort gemacht.

Leider habe ich nicht genau den selben Winkel und die exakte Position getroffen:

Hier zu Hause hätte ich es ja viel leichter Vorher-Nachher-Bilder zu machen, aber stattdessen musste das Motiv für das erste Vorher-Nachher-Bild hier im Blog 1900km von zu Hause entfernt sein.

Im Fundus habe ich einige Fotos aus Frankfurt in den letzten Jahren gesammelt. Wenn ich mir in Zukunft Bilder aus Frankfurt anschaue, werde ich darauf achten, ob ich noch ein Vergleichsbild habe. Da werden sich mit der Zeit bestimmt einige Vorher-Nachher-Bildpaare finden.

Vom Copyright zur Creative Commons

Ich bin noch etwas ein gebranntes Kind. Ende des letzten Jahrzehnts war ich im Bereich Konzertfotografie recht aktiv und zu der Zeit haben Fanseiten meine kompletten Fotos von einem Auftritt geklaut. Von daher hatte ich dann immer Tags auf die Bilder gemacht, dass wenn sie geklaut wurden, wenigstens noch Werbung für meine Seite auf den Bildern stand. Also habe ich aus der Macht der Gewohnheit auch bei den Exporteinstellungen von Lightroom ein Wasserzeichen mit dem Copyright-Symbol hinterlegt und mir weiter darum keine Gedanken gemacht. Weiterlesen

Feuerwehraufstellfläche

Diese Woche probiere ich mal ein neues Format aus. Jeden Tag gibt es ein Bild von einem Motiv und Ihr dürft in den Kommentaren das Motiv erraten. Mit Freunden habe ich im Messanger eine “Wo ist das Ratespiel-Gruppe” und die macht immer viel Spaß.

Hier im Blog haben die einzelnen Bilder dann eher etwas von Dalli-Click. Von daher werde ich die Bilder bis zur Auflösung natürlich nicht mit einem Geotag versehen.

Ich bin schon darauf gespannt, wie schnell die Location des Fotomotivs erraten wird.

Erasmusbrug

Bei Rotterdam darf natürlich die Erasmusbrücke nicht fehlen. Wegen diesem Wahrzeichen hatte ich mich auch direkt daneben im Thon Hotel einquartiert.

Am ersten Abend zur blauen Stunde bin ich dann auch bei -3°C mit dem Stativ losgezogen, über die Brücke zum Wilhelminapier gelaufen und habe dort Langzeitbelichtungen gemacht. Mein Ziel war es, ein Bild zu machen wie auf dem Titelbild meines Rotterdam Reiseführers. So ein ähnliches Bild habe ich zwar auch gemacht, aber für den Abschluss der Woche habe ich ein Bild ausgewählt, das auf dem Rückweg von der Fotosession zum Hotel entstanden ist.

Water

Frankfurt hat den Flughafen und Rotterdam den Hafen. Einen großen Flughafen brauchen sie auch nicht, da es ein sehr gutes Zugangebot zum Amsterdamer Flughafen gibt. Wegen des Hafens dreht sich sehr viel in Rotterdam um maritime Themen: Das Maritimmuseum im alten Hafen zum Beispiel, es gibt eine Wasserbus auf der Maas und natürlich zahlreiche Ausflugsdampfer inklusive dem Pfannkuchenboots.

Direkt am alten Hafen war auch die Bar & Brassiere eines Hotels, die sich passend dazu einfach nur “Water” nannte.

Beurs

So ein ähnliches Bild habe ich schon mal am Plaça de Catalunya in Barcelona gemacht. Damals aber ohne eine Person im Bild und für das Foto hatte ich dann extra gewartet bis mir jemand durchs Bild läuft.

1. Insider-Fotowalk: Bahnhof Liège-Guillemins

Wenn ich mich richtig erinnere habe ich Carola von der Insider Fototour auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt davon erzählt, dass ich im Frühjahr einen Tagesausflug zum Bahnhof Liège-Guillemins machen möchte. Die Bahnverbindungen hatte ich mir schon rausgesucht und einen Termin vor der Zeitumstellung im Kopf gehabt, damit man die blaue Stunde noch mitnehmen kann und noch zu einer zivilen Uhrzeit zurück in Frankfurt ist. Die Idee ist sofort auf Gegenliebe gestoßen und während der Heimfahrt hatten wir beide die Idee, daraus einen Insider Fototour-Veranstaltung zu machen. Weiterlesen

Lochmaske

Auf dem Bild ist Fassade von Zara an der Beursplein. Dort war ich auch mehrfach vorbeigekommen und konnte bei verschiedenen Lichtstimmungen fotografieren. Da es aber während meines kompletten Aufenthalts in Rotterdam nur kalt und grau-in-grau war, bieten sich solche Details dann für Fotos an.

Manhattan an der Maas

Amsterdam kann jeder und dort war ich schon ein paar Mal, obwohl das letzte Mal auch schon wieder über zehn Jahre her ist (es wäre also mal wieder Zeit für die Stadt). Diese Woche bringe ich aber Bilder aus Rotterdam, die quasi frisch vom Sensor kommen, da ich dort am Wochenende 1 1/2 Tage war. Die Stadt hatte ich bis 2013 nicht groß auf dem Schirm, aber als ich damals mit der Fähre von dort gefahren bin, hatte ich mich mit ihr etwas beschäftigt für den Fall, dass noch vor Ort vor der Abfahrt der Fähre etwas Zeit gewesen wäre – es war natürlich keine Zeit.

Wir in Frankfurt schimpen uns Mainhattan und Rotterdam nennt sich Manhattan an der Maas. Zu Recht. Rotterdam hat etwa Hunderttausend Einwohner weniger als Frankfurt, aber das Stadtzentrum ist ähnlich überschaubar groß. Ich hatte mir die Welcome Card gekauft, aber sie gar nicht aktiviert. Stattdessen hatte ich nur die Discounts in den Museen genutzt. Dass ich auf den ÖPNV verzichten würde, hätte ich vorher auch nicht gedacht. Stattdessen bin ich lieber mehrfach durch die Innenstadt gelaufen und habe dann Motive eben auch nicht nur einmal fotografiert.

Warum ich dorthin gefahren bin, war die Ausstellung Peter Lindbergh – A different vision of fashion photography in der Kunsthal. Direkt am Bahnhof wurde für die Ausstellung auch schon Werbung an einem Hochhaus gemacht und mit diesem Bild beginne ich auch die Woche Rotterdam.