Monat: Juli 2017

Chillen

Bei dem Wetter kann man auch wieder im Freien chillen, nachdem es die Tage so regnerisch war. Das Restaurant bzw. der Frühstücksraum des Motel One am Bahnhof Zoo sieht, aber auch abends gemütlich aus.

TGIF

Der Freitag von dem Bild ist zwar schon zwei Wochen her und ich glaube genommen, war das Bild auch nicht am Freitagabend sondern am Samstagmorgen entstanden. So what. Bei so einer Aussicht kann man den Beginn des Wochenendes nur genießen.

Stelenfeld #2

Ich greife noch einmal das Motiv von gestern auf und ich muss sagen, dass ich es gut finde, dass die Bundesregierung es so zentral in der Hauptstadt errichtet hat. In der Lage dürfte allein das Grundstück ein Vermögen wert sein.

Stelenfeld #1

Beim diesjährigen Berlin-Besuch war ich auch endlich das erste Mal im Informationszentrum im/unter dem Stelenfeld. Ich kann einen Besuch nur empfehlen. Fast eineinhalb Stunden waren wir dort, aber es waren schon so viele Informationen, dass dann die Aufnahmefähigkeit nachgelassen hat und der Raum mit den Familienschicksalen mehr oder weniger übersprungen wurde. Beim nächsten Mal hole ich das nach.

Blumenmädchen

Das Denkmal steht in Berlin vor dem Bahnhof Friedrichstraße und es rüttelt einen wach, wenn man die beiden gegensätzlichen Seiten des Denkmals sieht. Trotzdem habe ich kein Problem damit, wenn das Denkmal mit Blumen verziert wird.

Ich gehe davon aus bzw. hoffe, dass jüdische Kinder in Nazideutschland nicht alle Greueltaten bewusst mitbekommen haben. Die Blumen sind für mich das Symbol, dass sie hoffentlich trotz der Umstände ihre kindliche Fröhlichkeit bewahren konnten.

Bode Museum

Etwas Kultur nach einem Partywochenende gefällig? Ich muss zugeben, dass ich noch in keinem Museum auf der Museumsinsel war. Da muss irgendwann Abhilfe geschaffen werden. Fotografiert habe ich dort nun wenigstens schon. 😉

1990

Ich komme zurück zur Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße. Die Wandgemälde und Vorher-Nachher-Bilder entlang der Bernauer Straße vermitteln einen sehr guten Eindruck, wie es dort während der Zeit der Berliner Mauer ausgehen hat.

Hauptbahnhof

Endlich bin ich in Berlin auch einmal mit der “Kanzler-U-Bahn” gefahren. Eigentlich dachte ich, dass die U-Bahn niemand nutzt, aber obwohl der Bahnsteig auf dem Foto absolut leer ist, waren im Zug dann doch einige Passagiere und auch beim Ausstieg am Brandburger Tor haben dort einige Fahrgäste gewartet.

Für Touristen ist das kurze Stück U-Bahn ziemlich praktisch und ich finde es gut, dass es schon eröffnet wurde. Natürlich macht die Linie mehr Sinn, wenn der LÜckenschluß mit der U5 vollzogen ist, aber so hat diese Ministrecke doch schon einen Nutzen.

Nordbahnhof

Ich war mal wieder in Berlin und die Woche beginne ich mit Bahnhofsbildern von dort. Endlich habe ich es geschafft zur Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße zu gehen. Der Besuch war sehr informativ und das Areal ist interessant gestaltet. Besonders beeindruckend fand ich die Markierungen aus Metall auf dem Boden zu den Opfern der Todesschüsse und der Fluchttunnel.

Planespotting

Vor dem Heimflug hatte ich noch recht viel Zeit am Flughafen. Da die Metro nicht bis zum Flughafen fährt und man den letzten Abschnitt mit dem Bus fahren muss, war ich frühzeitig unterwegs. Das war auch gut so. In der Metro habe ich vor mich hin geträumt und habe direkt die Umsteigestation verpasst.

Auch trotz dieses Mißgeschicks war ich so früh dort, dass ich mir die Flughafenausstellung anschauen konnte und auf die Besucherterrasse gehen konnte. Dort war es mir aber zu heiß, dass ich schnell wieder im Terminal bzw. auf der Schattenseite war.

Lucerna

Die Passagen in Prag fand ich super. Da es an dem Montag, wo ich dort war, etrem heiß war, hatte ich Schatten und Abkühlung in den zahlreichen Passagen gesucht. Im Vorfeld hatte ich in einem Blog auch einen Stadtplan mit den Passagen gefunden. Das hat mir den Tag gerettet.

Tesla

Irgendwie hatte ich noch nicht alle Bidler aus Köln auf dem Computer. Von daher hat die Kölner-Woche gestern geendet und bis Sonntag gibt es jetzt noch Bilder aus Prag.

Tesla. Ich muss demnächst mal zum Shop gehen, um zu schauen, ob ich 2018 noch einen Tesla 3 bekomme. Ansonsten passt das Bild gut zum Tag. Ja, die Franzosen feiern Nationalfeiertag, aber mein ältester Freund hat heute Geburtstag und der ist autoverrückt.