Winterlichter 2016/2017

Obwohl es die Winterlichter im Palmengarten Frankfurt schon seit Jahren[1] gibt, war ich letzte Saison das erste Mal dort. Dieses Jahr wollte eigentlich letzte Woche mit Freunden dorthin. Wegen Schneeschauern und Sturmböen wurde der Termin dann aber abgesagt. Anschließend war für vorgestern ein Termin in kleinerem Rahmen angesetzt. Dafür haben aber auch alle abgesagt und somit habe ich halt alleine auf den Weg gemacht.

Da die Winterlichter nur noch bis zum 22.01.2017 gehen, musste es diese Woche sein. Die Wettervorhersage hat für diese Woche ständig sinkende Temperaturen gemeldet und somit ich mich für den frühesten freien Abend in der Woche entschieden.

Einige der Installationen haben sich wiederholt, aber andere waren neu bzw. modifiziert. Der Fisch am Steingarten war etwas klein geraten im Gegensatz zu dem Schädel letztes Jahr, bei dem Projektion und Spiegelung direkt übergingen. Von daher habe ich das aktuelle Motiv bei meiner Auswahl weggelassen.

Hinter der botanischen Sammlung fand ich dieses Jahr die Gesichtskonturen besser. Letztes Jahr waren es nur LED-Leuchtstäbe, wenn ich es richtig erinnere.

Dass sich Dinge wiederholen hat auch seine Vorteile. Letztes Jahr bei den Blümchen (Glockenblumen?) eine Defekt und somit konnte ich jetzt die Lücke füllen.

Zudem konnte ich mich auf die Unterschiede konzentrieren und brauchte nicht jedes Motiv erneut zu fotografieren. Spannend in diesem Jahr war, dass alle Gewässer gefroren waren und selbst im großen Brunnen vor dem Eingangsschauhaus war das Wasser gefroren und nicht über den Winter abgelassen.

Was ich dieses Jahr auch anders gemacht habe, war dass ich um kurz vor Beginn um 17 Uhr schon dort war und somit noch den Sonnenuntergang und die blaue Stunde mitnehmen konnte.

Wie auch bei der Luminale war die Stativdichte wieder sehr hoch. Eine Jugendgruppe hat dort Fotokurs gemacht und diese hatten großflächig das Motiv an der Steppenwiese blockiert. Da ich später dann im anderen Teil des Parks unterwegs war, wollte ich dann nicht noch einmal bis dorthin gehen und habe es ausgelassen.

Obwohl die Temperaturen nur um den Gefrierpunkt waren und es sich mit entsprechender Kleidung ganz gut hat aushalten lassen, habe ich nach drei Stunden und zwei leergesaugten Akkus Feierabend gemacht.

[1] Ich konnte nicht herausfinden seit welchem Jahr es die Winterlichter gibt.

1 Kommentare

  1. Pingback: Olympus OM-D E-M5 Mark II Flecken – Thomas Stein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.