Blog

Frohe Weihnachten 2019

Es ist Weihnachten und somit wird es auch Zeit, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Für 2020 habe ich wieder für Familie und Freunde einen Kalender gemacht mit den Bildern von 2019 und es war schwer, das Jahr in 12 bzw. 13 (inkl. Titelbild) Fotos zusammenzufassen. Eine zusätzliche Challenge ist auch, dass das Bild für den jeweiligen Monat im gleichen Monat des Vorjahres entstanden sein soll. Von daher haben es vielleicht nicht meine besten Bilder des jahres in den Kalender geschafft. Trotzdem habe ich mich wie ein Kleinkind auf den Moment gefreut, als ich den Kalender in A2 das erste Mal in der Hand hatte.

2019 war super. Ich war viel unterwegs und habe somit sehr viel gesehen. Es waren auch wieder Reisen/Ausflüge mit Nicht-FotografInnen dabei und dann ist es schwer, die nötige Zeit und Ruhe zum Fotografieren zu haben. „Hier muss ich noch mal in Ruhe hin“ hatte ich mir oft gesagt. Mittlerweile bin ich deshalb auch (egal ob zum Fotografieren oder als Tourist) dazu übergegangen, die zuerst erstellte Tagesplanung um 50% zu kürzen und eventuell noch Pufferzeiten einzubauen.

Im zweiten Halbjahr hatte ich auch schon einiges verbessert. Auf der Durchreise hatte ich ca. 28h Zeit in Mailand. Am ersten Tag hieß es, sich erstmal zu orientieren und nachmittags war es vor dem Dom so voll, dass es keinen Spaß gemacht hat. Das hieß dann für den nächsten Tag vor dem Frühstück dort noch einmal hinzugehen.

Ich war an einem Wochenende mit einem Freund in Köln für ein Konzert. Am nächsten Tag ging sein Heimflug sehr früh, sodass wir nichts mehr zusammen unternehmen konnten. Anstatt auch morgens direkt heimzufahren, hatte ich die Kamera mit Stativ und Graufilter geschnappt (Leica D-Lux7, Manfrotto Befree Carbon und den Haida-Filtertank) und bin das Rheinufer entlang gelaufen. Am Aussichtspunkt am östlichen Brückenkopf der Hohenzollernbrücke war ich vormittags der einzigste mit Stativ. Der „Aufwand“ hat sich gelohnt.

Natürlich hatte ich 2019 auch wieder an Fotoworkshops/Fotoreisen teilgenommen. Ich mag Fotoreisen, da ich außer den Transfer und eventuell noch die Unterkunft, nichts organisieren/planen muss.

Ende November war ich mit einer (Foto-)Freundin ein langes Wochenende auf Malta. Dort hatten wir die Tage immer so ausgerichtet/geplant, dass wir zur blauen Stunde am Nachmittag an einer interessanten Location waren. Da die Reise auf Fotografie ausgelegt war, sind viele Dinge/Sehenswürdigkeiten hinten runter gefallen. Bei einer reinen Sightseeing-Reise wäre viel mehr möglich gewesen.

2019 bin ich auch mehr Kilometer gewandert als mit dem Rad gefahren. Den Frankfurter GrünGürtel-Rundwanderweg (65km) bin ich fast zwei Mal gewandert. Dazu war ich noch oft im Vordertaunus unterwegs. Bei den Touren ging es meistens darum, Strecke zu machen und manche Etappen vom GrünGürtel-Wanderweg waren auch im Regen oder übelster Hitze. Durch das NSG Hühnerbergwiesen war ich mehrfach gekommen, aber immer zu spät, sodass das Licht nicht mehr schön war. Ab und zu waren wir ich/waren wir aber auch zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Durch die Touren, weiß ich jetzt aber, wo ich 2020 dediziert noch einmal zum Fotografieren hin möchte.

Wo ich den Jahresrückblick schreibe, muss ich mit Erschrecken feststellen, dass der letzte Blogbeitrag aus dem Februar stammte. Eigentlich ist/sollte der Blog mein Medium Nummer 1 sein, da ich dort komplett frei über die Inhalte bin und nicht von irgendwelchen Algorhythmen von Social Media-Platformen abhängig bin. Trotzdem habe ich in 2019 den Blog leider extrem vernachlässigt. 2020 wird besser und zu den Plänen für 2020 wird es einen Beitrag zum Jahreswechsel geben.

Eingangs hatte ich bereits das Kalenderprojekt erwähnt. Nachdem ich jetzt zu Weihnachten die ersten Exemplare ausgeliefert habe, war das erste Feedback, dass der 2020er Kalender besser sei als der 2019er. 2018 war ich erst kurz vor Weihnachten auf die Idee mit dem Kalender gekommen und der 2019er Kalender war mit heißer Nadel gestrickt und am 24.12.2018 stand um 8:30 Uhr der DHL-Bote mit der Lieferung vor der Tür. Dieses Mal hatte ich mir der Planung früher begonnen und von daher kann ich nicht beurteilen, ob ich mich in dem Jahr fotografisch verbessert habe oder ob es an der besseren Planung lag. Egal, ich mag den Kalender als Weihnachtsgeschenk und da Familie und Freunde einen Platz für den Kalender reserviert haben, wird es weitergehen.

Ich wünsche allen LeserInnen frohe Weihnachten sowie erholsame und besinnliche Feiertage. …und nehmt Euch nicht zu viel für „Zwischen den Jahren“ vor. Das klingt immer lang, aber die Zeit reicht sowieso nie.

Liebe Grüße
Thomas

0 Kommentare zu “Frohe Weihnachten 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.